Verdi begrüßt Urteil über Ladenöffnungszeiten

Berlin - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat das Urteil des Bundesverfassungsgerichts gegen die Ladenöffnungszeiten an Adventssonntagen in Berlin begrüßt.

Dies sei eine gute Nachricht für Millionen Beschäftigte im Einzelhandel, sagte die stellvertretende Verdi-Vorsitzende, Margret Mönig-Raane, am Dienstag. Die Arbeitnehmer könnten in Zukunft den Sonntag mit ihren Familien genießen und würden dadurch entlastet. Ruhepausen seien zudem “ein elementarer Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens“.

Die Ausweitung der Ladenöffnungszeiten führe nicht zu höheren Umsätzen, sagte Mönig-Raane. Wegen der steigenden Betriebskosten würden jedoch zunehmend sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze durch schlechter bezahlte und unsichere Beschäftigung ersetzt. Das Verfassungsgericht hat entschieden, dass die Ladenöffnung an allen vier Adventssonntagen in Berlin gegen das Grundgesetz verstößt. Damit gab das Karlsruher Gericht einer Klage der beiden großen Kirchen teilweise statt. Bis zum Jahresende dürfen die Berliner Läden allerdings noch am Sonntagsverkauf festhalten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.