Verdi ruft zu Warnstreiks bei Versicherungen auf

Düsseldorf - Im Tarifkonflikt der Versicherungsbranche greift die Gewerkschaft Verdi jetzt zu Warnstreiks.

 “Am Montag, Dienstag und Mittwoch kommender Woche wird einmal quer durch die ganze Republik und quer durch alle Versicherungszweige gestreikt“, sagte Verdi-Verhandlungsführerin Beate Mensch der “Frankfurter Rundschau“ (Freitag). Am Montag solle in Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Berlin und Leipzig gestreikt werden. An den anderen beiden Tagen folgten große Assekuranzunternehmen in Hannover, München und Stuttgart wie auch kleine Versicherer in ganz Deutschland.

Die zehn kuriosesten Versicherungen

Die zehn kuriosesten Versicherungen

Die Gewerkschaft fordert für die rund 175 000 Versicherungsangestellten eine Anhebung der Gehälter um sechs Prozent, mindestens aber 150 Euro monatlich. Die Arbeitgeber haben nach Verdi-Angaben eine Einmalzahlung im Juli von 300 Euro angeboten. Ab Oktober sollen die Gehälter um zwei Prozent und ab Januar 2013 noch einmal um 1,5 Prozent steigen. Außerdem wollten die Arbeitgeber Änderungen im Manteltarifvertrag durchsetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.