SMA verdient nach Umsatzsprung so viel wie noch nie

Kassel. Der Solartechnik-Konzern SMA hat trotz des Markteinbruchs im Innland infolge der Solarförderkürzung zur Jahresmitte sein rasantes Wachstum auch im dritten Quartal fortgesetzt.

Lesen Sie auch

SMA: Branchenkenner prognostizieren weiteres Wachstum

Interview mit SMA-Chef Günther Cramer: "Erwarten rasantes Wachstum"

Erneuerbare Energien: 12.000 Jobs in nur drei Jahren

In den ersten neun Monaten des Jahres verdreifachte sich der Umsatz nahezu auf 1,44 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern stieg sogar auf nunmehr 418,8 Mio. Euro.

Unterm Strich bleibt dem Unternehmen ein Reingewinn von 297 Mio. Euro - ebenfalls dreieinhalb mal so viel wie im Vorjahreszeitraum. Damit ist die Untergrenze der Ganzjahresprognose von einem Ebit von 450 Mio. bereits nach nur neun Monaten nahezu erreicht.

Wie berichtet, trennt sich SMA bis zum Jahresende von 900 seiner 2100 Zeitarbeiter. Grund ist ein unerwartet weiterer massiver Auftragseinbruch im Inland Anfang Oktober. Diese Entwicklung spiegelt sich erst im nächsten Quartalsbericht wider. (jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.