Vergessenes Sparbuch wird nicht wertlos

+
Ein vergessenes Sparbuch wird nicht wertlos.

Frankfurt/Main - Ein vergessenes Sparbuch wird nicht wertlos. Das geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt hervor.

Demnach müssen Banken auch Auskunft über das Guthaben von sehr alten Sparbüchern erteilen, wie der Deutsche Anwaltverein in Berlin mitteilt (Az.: 19 U 180/10).

Im verhandelten Fall hatte ein Kläger erst nach dem Tod seines Vaters von dem 1959 eingerichteten Sparbuch erfahren. Er verlangte von der Bank Auskunft über das Guthaben und wollte sich den Betrag auszahlen lassen. Die Bank verweigerte die Auszahlung jedoch. Sie bestritt, dass das Sparbuch echt ist. Diese Begründung wollten die Richter aber nicht akzeptieren.

Wie zuvor schon das Landgericht waren auch die Richter des OLG der Ansicht, dass die Echtheit des Sparbuchs nicht in Zweifel gezogen werden könne. Ein Sachverständiger habe logisch dargestellt, dass das Sparbuch keine Fälschung sei. Außerdem komme einem Sparbuch eine erhebliche Beweisfunktion zu, die nur unter extremen Bedingungen erschüttert werden könne, so die Richter.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.