Verhandlung mit Piloten: Lufthansa prüft Terminvorschläge

+
Lufthansa-Pilot auf dem Weg zu seinem Arbeitsplatz: Nach dem Streikverbot muss weiter verhandelt werden. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main (dpa) - Im Tarifstreit um die Übergangsversorgung der Lufthansa-Piloten zeigen sich Gewerkschaft und Unternehmen wieder verhandlungsbereit. Ob die Gespräche schon in der kommenden Woche aufgenommen werden, war aber zunächst nicht entschieden.

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hatte der Lufthansa am Donnerstag drei Terminvorschläge für die kommenden Woche unterbreitet. "Im Moment prüfen wir die Terminvorschläge noch", sagte ein Unternehmenssprecher in Frankfurt.

Nach dem vom Hessischen Landesarbeitsgericht gestoppten Streik der Piloten wollen beide Parteien nun ausschließlich über das Thema Übergangsversorgung verhandeln. "Dieser Tarifvertrag hat für uns hohe Priorität", hieß es in einem Rundschreiben an die Mitglieder.

Dabei strebt die VC die Wiederbelebung der bisherigen Regelung an. Die Lufthansa hatte diese Regeln zu Übergangsrenten für 5400 Piloten und Co-Piloten der Fluggesellschaften Lufthansa, Lufthansa-Cargo und Germanwings zum Jahresende 2013 gekündigt. Ein Lufthansa-Sprecher erinnert vor Wiederaufnahme der Gespräche hingegen daran, dass die VC Einsparungen in einem Volumen von bis zu 500 Millionen Euro angeboten hatte.

Lufthansa Fluginformationen

Absage Streik durch VC vom 9.11.15

Mitteilung Landesarbeitsgericht vom 9.11.15 "Untersagung Lufthansa-Streik"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.