Verwaltungsrat hat bei GM das Sagen

+
Fritz Henderson, der Chef von General Motors.

Detroit - Die bisherige Opel-Mutter General Motors (GM) wird von einem hochkarätig besetzten Verwaltungsrat gesteuert. Nachdem GM die Insolvenz im Juli verlassen hatte und mehrheitlich in Staatsbesitz ist, wurde das Gremium völlig umgekrempelt. Es umfaßt 13 Mitglieder.

Neben GM-Chef Fritz Henderson und einem Gewerkschafter sind zehn Vertreter von der US-Regierung entsandt, eine Vertreterin von Kanada. Unter ihnen sind viele einstige Größen der US-Industrie:

- Der 67-jährige Edward Whitacre Jr leitet auf Wunsch von US- Präsident Barack Obama den Verwaltungsrat, seit GM das Insolvenzverfahren verlassen hat. Der langjährige Vorstandschef des Telekommunikationskonzerns AT&T gilt als der starke Mann des Gremiums. Fachmedien zufolge soll er auf nähere Informationen zum Opel-Deal bestanden haben. Von Autos verstehe er gar nichts, hatte der hünenhafte Texaner eingestanden. Von 1998 bis 2000 war er Präsident der US-Pfadfinder.

- Patricia Russo war bis 2008 Chefin von Alcatel-Lucent. Vor der Fusion der Konzerne leitete sie Lucent Technologies. Sie sitzt auch im Verwaltungsrat von Alcoa.

- Der 66-jährige David Bonderman gehörte 1992 zu den Gründern des Finanzinvestors TPG (Texas Pacific Group).

- Auch Daniel Akerson von der Carlyle Group ist ein Veteran der Beteiligungsbranche.

- E. Neville Isdell war langjähriger Chef des weltgrößten Erfrischungsgetränke-Herstellers Coca-Cola.

- Kent Kresa, früherer Chef des hauptsächlich in der Wehrtechnikbranche tätigen Northrop Grumman Corporation.

- Philip A. Laskawy, früherer Chef des Beratungsunternehmens Ernst & Young LLP.

- Robert D. Krebs, früherer Chef der Burlington Northern Santa Fe Corporation.

- Stephen J. Girsky, President des Beratungsunternehmens J. Girsky & Company; vertritt die Gewerkschaft.

- Kathryn V. Marinello, Chef von Ceridian Corporation.

- Erroll B. Davis, Jr., Kanzler der University System of Georgia.

- Carol M. Stephenson, Dekan der Richard Ivey School of Business, University of Western Ontario.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.