1. Startseite
  2. Wirtschaft

Vielfältiges Nordhessen – auf Tour für Demokratie und Vielfalt in Stadt und auf dem Land

Erstellt:

Kommentare

Feierliche Preisverleihung der „Kommune der Vielfalt“ im Regierungspräsidium Kassel.
Feierliche Preisverleihung der „Kommune der Vielfalt“ im Regierungspräsidium Kassel. © Bernd Schoelzchen

Die Initiative „Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“ ist mit ihren gleichnamigen Türschildern aus dem Stadtbild Kassels nicht mehr wegzudenken – über 25 000 Mal wurde das beliebte Wendetürschild verteilt und zeigt nicht nur in Kassel, dass hier kein Platz für Ausgrenzung, Rassismus und Rechtsextremismus ist. 

Seit dem 1. August 2022 ist die Initiative nun auch auf den Straßen Nordhessens präsent und verstärkt mit dem Demokratie-Mobil die Sichtbarkeit der Initiative bei Veranstaltungen, in Schulen sowie im öffentlichen Raum, um zu informieren und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen.

Die Demokratie- und Toleranzinitiative wird von einem breiten Bündnis aus Kultur, Wirtschaft, Kirche, Sport und Kommunen getragen. Seit Oktober 2018 ist die Initiative stetig gewachsen und vereint inzwischen 35 Kooperationspartner unter ihrem Dach, darunter große Arbeitgeber der Region wie B. Braun und VW Werk Kassel sowie die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) und die großen regionalen Sportvereine (inkl. wissenschaftlicher Institutionen und Bundesligavereinen). Gemeinsam setzen sie sich aktiv für Toleranz und ein respektvolles Miteinander ein und nutzen das gemeinsame Netzwerk, um Vielfalt und demokratische Werte in Kassel und der Region zu stärken.

Gedenkveranstaltung an Dr. Walter Lübcke vor der Martinskirche Kassel.
Gedenkveranstaltung an Dr. Walter Lübcke vor der Martinskirche Kassel. © Offen für Vielfalt/Uwe Zucchi

Mit zwei jährlichen Wettbewerben zeichnet die Initiative zivilgesellschaftliches Engagement und den Einsatz für Demokratie und Vielfalt aus. Der Wettbewerb der „Vielfalt-Verstärker“ geht in diesem Jahr in die vierte Runde und würdigt Projekte und Initiativen, die sich für Vielfalt in den sieben anerkannten Vielfaltsdimensionen einsetzen.

Mit dem Wettbewerb „Kommune der Vielfalt“ ist die Initiative seit dem vergangenen Jahr auch im ländlichen Raum aktiv und hat ihren Radius auf Ost- und Nordhessen ausgeweitet. „Das Demokratie-Mobil bietet uns nun die Möglichkeit, Vielfalt auf die Straße zu bringen, unsere Zielgruppen und Unterstützer in Stadt und Land miteinander zu vernetzen und die Bereiche Wirtschaft, Sport, Bildung und Ehrenamt zusammenzubringen“, freut sich Dagmar Krauße von der Initiative „Offen für Vielfalt“. 

Die Region Kassel und Nordhessen sind Orte des Miteinanders. Die Initiative „Offen für Vielfalt“ steht dafür ein, dass es an diesen Orten keinen Platz für Ausgrenzung und Vorurteile gibt. Diese Botschaft verkündet die Initiative laut und sichtbar, wie mit der Kampagne „Demokratische Werte sind unsterblich“ und den jährlichen Gedenkveranstaltungen zur Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke.

Das Demokratie-Mobil von „Offen für Vielfalt“, unterstützt durch Glinicke und das Volkswagen Werk Kassel, macht Demokratie in Kassel und der Region mobil.
Das Demokratie-Mobil von „Offen für Vielfalt“, unterstützt durch Glinicke und das Volkswagen Werk Kassel, macht Demokratie in Kassel und der Region mobil. © Offen für Vielfalt / Bernd Schoelzchen

In diesem Jahr gedachte die Initiative gemeinsam mit Schüler:innen der Walter-Lübcke-Schule in Wolfhagen an der Martinskirche im Herzen Kassels. Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung ließen die Schüler:innen Luftballons mit Friedens- und Demokratiewünschen in den Himmel steigen. Auch für solche Aktionen, die in der Öffentlichkeit Haltung zeigen und für unser demokratisches System werben, kommt in Zukunft das Demokratie-Mobil zum Einsatz und bringt Demokratie und Vielfalt in Stadt und Land in Fahrt.

Die Initiative

Entstanden ist die Initiative im Spätsommer 2018 nach den ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz. An diesem Punkt beschlossen fünf in Kassel ansässige Unternehmen, dass nicht nur die Politik, sondern auch die Wirtschaft klar Haltung zeigen muss. Seither stehen bereits 35 Unternehmen und Organisationen laut und sichtbar für Weltoffenheit, Vielfalt, Respekt, Toleranz und Dialogbereitschaft ein. Die bekannten Kampagnen-Türschilder können kostenlos unter kontakt@offenfuervielfalt.de bestellt werden. (nh)

Weitere Infos unter www.offenfuervielfalt.de

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion