Vier Standorte betroffen

An deutschen Amazon-Standorten wird wieder gestreikt

+
Verdi ringt seit über zwei Jahren mit Amazon um die Einführung eines Tarifvertrages

Bad Hersfeld - Beschäftigte des Internet-Riesen Amazon in Deutschland sind erneut in Streik getreten. Seit Montagmorgen werden die Verteilzentren Bad Hersfeld, Rheinberg und Werne bestreikt, so die Gewerkschaft Verdi.

Auch in Koblenz gab es Arbeitsniederlegungen. Für den Rest der Woche kündigte Verdi weitere Streiks "an etlichen Standorten" an. Laut Amazon beteiligten sich allerdings nur wenige Mitarbeiter an den Ausständen.

Verdi ringt seit über zwei Jahren mit Amazon um die Einführung eines Tarifvertrages auf dem Niveau des Einzel- und Versandhandels in Deutschland - bislang ohne Durchbruch. Amazon betont im Tarifstreit immer wieder, ein guter Arbeitgeber zu sein und vergleichsweise hohe Löhne zu zahlen. Der Konzern beschäftigt in Deutschland mehr als 10.000.

In Bad Hersfeld, Rheinberg und Werne soll laut Verdi bis zum Ende der Spätschicht am Dienstag gestreikt werden. Für Koblenz kündigte die Gewerkschaft Arbeitsniederlegungen bis Mittwochmorgen um 6.30 Uhr an. Die weiteren Streiks im Verlauf der Woche will Verdi jeweils "kurzfristig" bekanntgeben. So könne der Geschäftsablauf von Amazon "empfindlich gestört" werden.

Ein Amazon-Sprecher sagte der Nachrichtenagentur AFP, es beteilige sich lediglich "ein sehr kleiner Teil" der Mitarbeiter an den Streiks. An den vier betroffenen Standorten zusammen seien es am Montag ungefähr 500 gewesen. Beeinträchtigungen für Kunden seien nicht zu erwarten.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.