Voith-Chef: Chinesische Investoren sind weitsichtig

+
Roboter von Kuka: Die Diskussion über das Thema hatte sich an der Offerte des aus dem Reich der Mitte stammenden Klimaanlagen- und Hausgeräte-Hersteller Midea für Kuka entzündet. Foto: Julian Stratenschulte

Düsseldorf (dpa) - Voith-Vorstandschef Hubert Lienhard hat mit Blick auf chinesische Investoren in Deutschland zu mehr Gelassenheit aufgerufen. "Die Befürchtungen der Vergangenheit haben sich nicht bewahrheitet", sagte Lienhard dem "Handelsblatt" (Freitag).

Sie hätten sich in vielen Fällen als verantwortungsbewusst und und weitsichtig erwiesen. Zudem eröffne ihr Einstieg die Tür zum chinesischen Markt. Die Diskussion über das Thema hatte sich an der Offerte des aus dem Reich der Mitte stammenden Klimaanlagen- und Hausgeräte-Hersteller Midea für Kuka entzündet. Kuka gilt als ein Aushängeschild für Robotertechnik in Deutschland.

Der größte Kuka-Aktionär ist wiederum Voith. Der württembergische Maschinenbauer hält 25,1 Prozent und kann damit bei wichtigen Unternehmensentscheidungen nicht übergangen werden. Zu diesem Thema äußerte sich Lienhard nicht, der zugleich Vorsitzender des Asien-Pazifik-Ausschusses (APA), der Deutschen Wirtschaft ist. Er fliegt am kommenden Samstag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach China.

Die Befürchtungen, dass die Investoren aus dem Land es alle auf das Know-how abgesehen hätten, bewahrheiteten sich nicht. "Ich kenne jedenfalls keinen Fall, in dem das so gelaufen wäre." Außerdem dominierten in Deutschland ja mittelständische Unternehmen die sich in Familienhand befänden. "Jeder Eigentümer hat es selbst, ob er einen chinesischen Partner mit an Bord holt."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.