Volkswagen-Aktien brechen nach Gewinnwarnung weiter ein

+
Wegen einer neuen Hiobsbotschaft zum möglichen Ausmaß des Diesel-Skandals bei VW ist die Vorzugsaktie des Unternehmens erneut eingebrochen. Foto: Uwe Zucchi

Frankfurt/Main (dpa) - VW-Vorzugsaktien sind am späten Dienstagvormittag erneut massiv eingebrochen.

Nach einer Gewinnwarnung im Zuge des US-Manipulationsskandals rutschten die Papiere der Wolfsburger in der Spitze um neuerliche 23 Prozent auf das tiefste Niveau seit Oktober 2011 ab.

Um die Folgen manipulierter Abgastests für die Kunden abzufedern und weitere Maßnahmen zu bezahlen, werden rund 6,5 Milliarden Euro ergebniswirksam zurückgestellt. "Die Ergebnisziele des Konzerns für das Jahr 2015 werden dementsprechend angepasst", hieß es vom VW-Konzern.

Besonders sauer stieß bei Börsianern aber eine neue Hiobsbotschaft zum möglichen Ausmaß des Skandals auf. Volkswagen räumte nach internen Prüfungen Unstimmigkeiten in den Messwerten bei weltweit rund elf Millionen Fahrzeugen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.