Gespräche mit SMA über Leiharbeiter laufen bereits

Volkswagen braucht mehrere hundert Facharbeiter in Baunatal

Baunatal. Das VW-Werk in Kassel braucht mehrere hundert Facharbeiter. Das bestätigte am Mittwoch Eric Reuting, Personalchef des Werkes in Baunatal, jetzt gegenüber der HNA. Auf eine konkrete Zahl wollte Reuting sich nicht festlegen. Gerüchten zufolge sollen es 500 Facharbeiter aus der Metall- und Elektroindustrie sein.

Service-Hinweis:
Die Ausschreibung für die Jobs in der Produktion finden Interessenten unter: www.wolfsburg-ag.com

Um diesen Bedarf zu füllen, gibt es bereits Gespräche mit Team-Time, bei dem die Leiharbeiter des Solar-Technikherstellers SMA beschäftigt sind, und der Arbeitsagentur Kassel. Bei SMA wurden in der vergangenen Woche 1000 Leiharbeiter freigesetzt.

Auch bei Volkswagen würden die künftigen Beschäftigten zunächst bei der Wob AG beschäftigt. (mwe)

Mehr lesen Sie in der morgigen Ausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.