Volkswagen legt Halbjahreszahlen vor: Absatzboom hält an

Baunatal/Wolfsburg. Europas größter Autobauer Volkswagen legt am Donnerstag seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vor. Der Konzern hatte im Gesamtjahr 2011 Rekordwerte bei Gewinn und Umsatz eingefahren. Dieser Trend setzt sich fort.

Der Konzern setzt seine erfolgreiche Entwicklung in den ersten sechs Monaten 2012 fort. Das operative Ergebnis stieg um 0,4 auf 6,5 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Steuern übertrifft mit 10,1 Milliarden Euro sogar den Vergleichswert des Vorjahres. Er war knapp ein fünftel niedriger. Bei diesem Ergebnis konnte VW auch auf positive Effekte aus einer stichtagsbezogener Bewertung der der Porsche Zwischenholding GmbH bauen. Der Umsatz des Konzerns stieg von 77,8 auf 95,4 Milliarden Euro.

Vor allem in Asien und Amerika laufen die Geschäfte weiterhin glänzend. Auch die italienische Motorradmarke Ducati und der Sportwagenbauer Porsche gehören künftig zum Konzern.

Volkswagen will bis spätestens 2018 größter Autohersteller der Welt werden und zehn Millionen Fahrzeuge absetzen. Einige Beobachter halten das bereits 2015 für möglich. Im vorigen Jahr war der größte deutsche Industriekonzern mit rund 8,3 Millionen Wagen zur Nummer zwei hinter dem US-Rivalen General Motors (9 Millionen) aufgestiegen. (lhe/rpp/mwe)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.