Von Haftpflicht bis Kasko: Versicherungen für Bootsbesitzer

+
Als Bootsbesitzer sollte man verschiedene Aspekte rund um den Versicherungsschutz beachten. Foto: Ingo Wagnera

Sommerzeit ist Bootszeit. Wer ein Boot besitzt, sollte auf den Versicherungsschutz achten. Sonst kann das Schippern böse Überaschungen mit sich bringen.

Oberhausen (dpa/tmn) - Bootseigner prüfen vor der Ausfahrt am besten ihren Versicherungsschutz. Zum einen sollten sie sich vergewissern, ob in ihrer regulären Privathaftplicht schon Schäden abgedeckt sind, die im Zusammenhang mit dem Besitz oder Gebrauch des eigenen Bootes stehen.

Falls nicht, ist eine Bootshaftpflichtversicherung ratsam. In einigen Ländern wie Italien und Spanien sei diese sogar Pflicht, erklärt der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK).

Eine Skipperhaftpflichtversicherung ist oftmals schon in der Bootshaftpflichtversicherung enthalten. Diese Police schützt in der Regel den Skipper, die Crew und die Gäste gegen Ansprüche von Geschädigten.

Eine Bootskaskoversicherung sichert den Bootseigner und Charterer gegen Schäden am eigenen Boot und dem Inventar ab. Bei solch einer Versicherung sollte man darauf achten, dass das Slippen, Kranen und der Aufenthalt im Winterlager sowie Beiboote und Trailer mitversichert sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.