Immobilienkonzern

Vonovia profitiert von Zukauf und steigenden Mieten

+
Vonovia-Verwaltung in Bochum: Mit Mietwohnungen lässt sich derzeit prächtig Geld verdienen. Foto: Bernd Thissen

Bochum (dpa) - Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia profitiert von steigenden Mieteinnahmen, zusätzlichen Dienstleistungen rund um die Gebäude und einem geringen Leerstand.

Wie das Unternehmen berichtete, erhöhte sich der Konzernüberschuss im ersten Quartal um 65 Prozent auf 130,7 Millionen Euro. Vonovia-Chef Rolf Buch zeigte sich zudem zufrieden mit der Übernahme des Immobilienkonzern Conwert für rund 2,7 Milliarden Euro im März: "Wir sind hervorragend in das Geschäftsjahr 2017 gestartet und haben unseren Bestand durch die Übernahme von Conwert optimal ergänzt."

Die durchschnittliche Quadratmetermiete erhöhte sich um insgesamt 3,4 Prozent und lag bei 6,06 Euro. Dabei hätten jedoch auch Neuvermietungen und Wohnwertverbesserungen wie etwa der Einbau neuer Bäder eine Rolle gespielt. Für Bestandsmieter habe es nur eine Anhebung um durchschnittlich 1,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal gegeben, sagte eine Vonovia-Sprecherin.

Um von der starken Nachfrage nach Wohnraum in den Großstädten zu profitieren, will Vonovia in den nächsten Jahren je rund eine Milliarde Euro in Neubau, Dachaufstockungen und Modernisierungen stecken. In diesem Jahr will das Unternehmen 730 Millionen Euro investieren. Vonovia vermietet bundesweit rund 356 000 Wohnungen und beschäftigt rund 8100 Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.