Marktstart war 1975

Aus für VW Polo? Kleinwagen könnte aus Volkswagen-Portfolio verschwinden

Ein blauer VW Polo GTI (Symbolbild)
+
Steht der beliebte Kleinwagen VW Polo tatsächlich vor dem Aus? Hier flitzt die GTI-Version über einen Rundkurs. (Symbolbild)

Wird es schon bald keinen VW Polo mehr geben? Die Meldungen, nach denen Fans des Kleinwagens sich darauf einstellen müssen, verdichten sich zunehmend.

Wolfsburg – Auch Volkswagen* will offenbar keine neuen Verbrennungsmotoren mehr entwickeln. Wie VW-Markenchef Ralf Brandstätter jüngst öffentlich bekanntgab, will der Konzern aus Wolfsburg sich für die Zeit bis zum endgültigen Verbrenner-Aus damit behelfen, bestehende Motoren weiterzuentwickeln. Dies wird höchstwahrscheinlich auch den guten alten VW Polo (Marktstart 1975) betreffen. Steht der beliebte Kleinwagen vor dem Aus? Zumindest wird eifrig darüber spekuliert.

Nun erläuterte Ralf Brandstätter die neue Strategie, mit der die Volkswagen-Kernmarke ihre Transformation hin zur Elektromobilität vorantreiben möchte: „Aktuell gehe ich nicht davon aus, dass noch einmal eine komplett neue Motorenfamilie an den Start geht.“ Stattdessen wolle sein Unternehmen die derzeit genutzten Motoren anpassen – und damit fit für Abgasnormen wie Euro 7 machen. Als „Volkswagen-Kernpodukte“ wurden anschließend VW Golf, VW Tiguan, VW Passat*, VW Tayron (ein SUV für China) und VW T-Roc genannt. Der ebenso beliebte wie oft gebaute VW Polo fehlte in Brandstätters Aufzählung. Ein vielsagender Hinweis? Ja – zumindest wenn man diversen Hinweisen Glauben schenkt. Alles dazu, warum Volkswagen den VW Polo zum Auslaufmodell macht – und was dahinter steckt – lesen Sie bei 24auto* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.