1. Startseite
  2. Wirtschaft

Wacker Chemie: Gewinnsprung dank Solar-Boom und Chipmangel

Erstellt:

Von: Patricia Huber

Kommentare

Der Solar-Boom und der Chipmangel spielen Wacker Chemie in die Karten. Dank hoher Nachfrage kann sich der Münchner Konzern über mehr Gewinn freuen.

München – Wacker Chemie hat im zweiten Quartal von einer guten Nachfrage und Preissteigerungen profitiert. Vor allem im Geschäft mit dem Solar- und Chipindustriegrundstoff Polysilizium legten die Verkaufspreise auch dank des starken Wachstums der Solarindustrie sowie des weltweiten Chipmangels zu. Aber auch die Nachfrage nach Klebstoffen und industriellen Beschichtungen war hoch.

Wacker Chemie mit knapp 2,2 Milliarden Euro Umsatz

Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 45 Prozent auf fast 2,2 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (Ebitda) verdoppelte sich nahezu auf knapp 626 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Das ist mehr als Wacker Mitte Juni in Aussicht gestellt hatte. Unter dem Strich blieben knapp 391 Millionen Euro hängen, nach 173 Millionen vor einem Jahr. (dpa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion