Wegen Ägypten: Ölpreis zieht kräftig an 

New York - Wegen der Sorgen um die Lage in Ägypten ist der Ölpreis weiter angezogen. Der Preis für ein Barrel kletterte in der Nacht zum Dienstag um 2,85 Dollar auf einen Stand von 92,19 Dollar pro Barrel (159 Liter).

Lesen Sie auch:

Kairo-Proteste: Eine Million Menschen demonstrieren

Bis Dienstagnachmittag gab der Preise leicht nach auf 91,55 Dollar. Ein weiterer preistreibender Faktor waren positive Nachrichten von der US-Konjunktur. Der Preis der für den europäischen Markt relevanten Nordsee-Ölsorte Brent war Montag erstmals seit über zwei Jahren wieder über die Marke von 100 Dollar gestiegen und hielt die Schwelle auch am Dienstag.

Millionen gehen gegen Mubarak auf die Straße

Ägypten: Schüsse, Brandsätze, Tote

Ägypten ist zwar kein großer Ölproduzent, aber wegen seiner Lage wichtig für die Ölversorgung des Westens: Durch die Sumed-Pipeline fließt Rohöl vom Golf von Suez zum Mittelmeer, außerdem durchqueren kleinere Tanker den Suezkanal. Der Kanal blieb bislang für die Schifffahrt geöffnet. Anleger befürchten, der Aufstand könne nach Tunesien und Ägypten auch andere Länder der Region erfassen, die größere Ölproduzenten sind.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.