Produktion bei Audi ab Montag gestoppt

Audi stoppt Produktion wegen Coronavirus - mehrere Werke betroffen

+
Nach VW zieht nun auch Audi nach und stoppt die Produktion.

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus wird die Produktion im Audi-Werk in Neckarsulm gestoppt - betroffen sind auch andere Werke.

Neckarsulm - Nachdem VW am Dienstagmorgen bekannt gegeben hatte, fast alle seine Werke zu schließen, zieht auch Audi nach und stoppt die Produktion in den Standorten in Ingolstadt, Neckarsulm, Belgien, Ungarn und Mexiko ab kommenden Montag. Wie echo24.de* berichtet, plant das Unternehmen in Abstimmung mit dem Betriebsrat und dem Volkswagen-Konzern die Produktion an den Standorten kontrolliert und ordentlich bis Ende der Woche herunterzufahren. 

Erst am 16. März wurde der erste Coronavirus-Fall bei Audi in Neckarsulm bekannt. "Wir haben bereits viele Maßnahmen umgesetzt, um die Gesundheit unserer Beschäftigten zu sichern. Unser Dank gilt unseren Kolleginnen und Kollegen, die in dieser schwierigen Zeit schnell und vernetzt handeln, um alle Audianer zu schützen", sagt Peter Kössler, Vorstand Produktion und Logistik der AUDI AG und Leiter des internationalen Krisenstabs.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.