Wegen Kaninchen-Haltung in China

Keine Angora-Produkte mehr bei Modekette Zara

+

Madrid - Aus Sorge um die Behandlung von Angora-Kaninchen in China hat der spanische Textilkonzern Inditex Produkte aus dem Fell der Tiere aus dem Verkauf genommen.

Die Kleidungsstücke seien nicht länger in den Läden, sagte eine Inditex-Sprecherin am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Zu dem Konzern gehören unter anderem die Bekleidungsmarken Zara, Bershka und Massimo Dutti. Mit dem Angora-Verkaufsstopp wurde der Sprecherin zufolge im vergangenen Jahr begonnen.

Die Tierschutzorganisation Peta hatte im Jahr 2013 eine Kampagne gestartet, um auf die oft grausame Behandlung von Angora-Kaninchen aufmerksam zu machen. In Asien aufgenommene Videos zeigten, wie kreischenden Tieren das lange, weiche Fell ausgerissen wird. Rund 90 Prozent des Grundstoffs für Angora-Wolle stammt laut Peta von Kaninchen in China, wo es kaum Tierschutzvorschriften gibt.

Inzwischen verzichten nach Angaben der Organisation mehrere große Modemarken wir Calvin Klein, French Connection, Topshop und Tommy Hilfiger auf Angora-Produkte.

Afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.