Nordmanntanne und Co.

So viel kosten Weihnachtsbäume dieses Jahr

München - Der Weihnachtsbaum gehört in Deutschland einfach dazu. Ob selbst geschlagen oder fertig verpackt - Favorit ist die Nordmanntanne. Nun wurde bekannt, auf welchen Preis sich die Käufer 2012 gefasst machen müssen.

Weihnachtsbäume werden in diesem Jahr nicht teurer. „Die Preise bleiben konstant. Sie gehen weder rauf noch runter“, sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger, Bernd Oelkers, der „Passauer Neuen Presse“ vom Dienstag. Damit stiegen die Preise bereits im zweiten Jahr in Folge nicht. „Wir empfehlen unseren Händlern, das Preisniveau zu halten“, sagte Oelkers. Für Nordmanntannen müssten die Verbraucher demnach etwa 16 bis 22 Euro je laufendem Meter bezahlen, bei Blaufichten seien es neun bis zwölf Euro und bei Fichten fünf bis sieben Euro.

Die Nordmanntanne habe einen Marktanteil von etwa 80 Prozent. In diesem Jahr habe es vor allem im Süden und in der Mitte Deutschlands erhebliche Frostschäden bei Weihnachtsbäumen gegeben. Im Norden seien die Witterungsbedingungen dagegen ideal gewesen. 2011 seien in Deutschland rund 25,5 Millionen Weihnachtsbäume verkauft worden. Der Importanteil habe etwa elf Prozent betragen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.