Lieferprobleme in den USA

Weihnachtsfrust: Pakete kamen nicht rechtzeitig

New York - So mancher US-Amerikaner ging zu Weihnachten leer aus. Die Paketdienste wurden der schieren Masse der online bestellten Geschenke nicht Herr.

Der Kurznachrichtendienst Twitter war voll von Beschwerden über nicht gelieferte Pakete. Bei den Kunden herrschte besonders deshalb Frust, weil US-Einzelhändler wie Amazon ihnen die Lieferung bis Heiligabend zugesagt hatten.

„An UPS: Warum kommt mein Paket nicht rechtzeitig an? Ich habe die ganze Woche gewartet“, schrieb eine junge Frau. „An FedEx: Wo ist mein Telefon, das schon am Dienstag hier sein sollte?“, beschwerte sich ein junger Mann.

UPS erklärte am Mittwoch, dass die Zahl der Pakete die Kapazitäten der Luftfracht überstiegen habe. Die Mitarbeiter am Boden fuhren noch bis zum späten Heiligabend ihre Touren. Am ersten Weihnachtstag, an dem in den USA traditionell Bescherung ist, wurde nicht ausgeliefert. Der zweite Weihnachtstag war wieder normaler Arbeitstag.

Die Paketdienste führten die Verspätungen neben dem unerwartet hohen Paketaufkommen kurz vor dem Fest auch auf schlechtes Wetter zurück. In manchen Teilen der USA wüteten Winterstürme.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.