Tipps für Schuldner

Weihnachtsgeld vor Pfändung schützen

+
Schuldner können vom Weihnachtsgeld einen pfändungsfreien Betrag von 500 Euro behalten. Foto: Jens Kalaene

Das meiste, was ein Schuldner verdient, wird gepfändet. Beim Weihnachtsgeld gibt es einen pfändungsfreien Betrag. Doch wer diesen behalten will, muss jetzt aktiv werden.

Hamburg (dpa/tmn) - Weihnachtsgeld ist bis zu einem Betrag von 500 Euro brutto pfändungsfrei. Darauf weist die Schuldnerberatung der Verbraucherzentrale Hamburg hin.

Wichtig dabei zu beachten: Bei einer Kontopfändung müssen Betroffene rechtzeitig einen schriftlichen Antrag stellen, um den unpfändbaren Betrag zu schützen.

Wer bislang nichts unternommen hat, sollte noch vor Auszahlung des Weihnachtsgeldes Ende November handeln, raten die Verbraucherschützer. Auf der Homepage der Verbraucherzentrale findet sich ein kostenloser Musterbrief.

Infos der Verbraucherzentrale Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.