VW ist weiterhin auf Platz 1 in Deutschland

+
VW ist die beliebteste Automarke in Deutschland.

Flensburg -  Volskwagen bleibt die beliebteste Automarke in Deutschland. Im Jahr 2009 waren 50.000 VW mehr auf der Straße als 2008. Doch die Konkurrenz aus dem Ausland holt auf.

Lesen Sie dazu auch:

VW will Arbeitsplätze sichern

VW-Konzern glänzt mit Absatzsteigerung

VW-Affäre: Strafbefehl gegen Ex-Personalchef

Volkswagen ist auch im vergangenen Jahr die beliebteste Automarke in Deutschland gewesen. Von den insgesamt 41,7 Millionen gemeldeten Autos wurden mehr als 8,8 Millionen von dem Wolfsburger Unternehmen gebaut, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg am Mittwoch mitteilte. Damit waren vergangenes Jahr knapp 50.000 Volkswagen mehr auf der Straße als 2008.

Insgesamt wuchs der Fahrzeugbestand in Deutschland um etwas mehr als ein Prozent auf 50,2 Millionen. Den zweiten Platz der Statistik belegt Opel mit etwa 5,3 Millionen zugelassenen Autos, was jedoch einem Rückgang um etwa 220.000 Fahrzeugen entspricht.

Obwohl insgesamt 65,7 Prozent der Autos von deutschen Herstellern stammen, holte die Konkurrenz aus dem Ausland auf: Der südkoreanische Autobauer Hyundai etwa konnte um 17 Prozent, der tschechische Konkurrent Skoda sogar um 18 Prozent zulegen.

Im Trend: Umweltfreundlichere Autos

Immer weiter verbreitet sind laut KBA umweltfreundlichere Fahrzeuge, die den Standards der Emissionsklasse Euro 4 entsprechen. Ihr Anteil stieg auf 42,5 Prozent gegenüber etwa 13 Prozent vor fünf Jahren.

Wie die Zeit vergeht! Mit dem VW Golf...

Wie die Zeit vergeht! Mit dem VW Golf...

Der Anteil weiblicher Fahrzeughalter stieg um fast 300.000 auf etwa 13,5 Millionen oder 32,4 Prozent. Die meisten Fahrzeuge sind im einwohnerstärksten Bundesland Nordrhein-Westfalen gemeldet, 10,4 Millionen Wagen fahren dort auf den Straßen.

Gemeinsam mit den gemeldeten Fahrzeugen in Bayern, Berlin und Baden-Württemberg bilden sie die Hälfte des Bestands in Deutschland. Einen wenig überraschenden Rückgang verzeichnet auch der Trabant aus DDR-Zeiten: 35.000 Fahrzeuge sind noch gemeldet, sechs Prozent weniger als im Jahr 2008. 

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.