Konjunkturpakete nicht zu früh beenden

+
“Ich habe ein ziemlich gutes Gefühl, was die Wachstumsaussichten 2009 angeht“, sagte Zoellick

Singapur - Weltbank-Präsident Robert Zoellick hat vor einem zu frühen Ende der weltweiten Konjunkturprogramme gewarnt. “Ich habe ein ziemlich gutes Gefühl, was die Wachstumsaussichten 2009 angeht“, sagte er.

Er sehe für 2010 aber einige Risiken. Zoellick sprach vor Beginn eines Gipfels von 21 Pazifik- Anrainerstaaten. Das Treffen im Rahmen der “Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftskooperation“ (APEC) findet am Samstag und Sonntag in Singapur statt. Die Konjunkturmaßnahmen sollten im kommenden Jahr erhalten bleiben und je nach Marktlage koordiniert abgebaut werden.

“Der Aufschwung wird nicht in aller Welt symmetrisch verlaufen“, sagte Zoellick. “Es wird verschiedene Geschwindigkeiten geben.“ Ein Risiko sei die stark gestiegene Arbeitslosigkeit in vielen Ländern. Wenn die Menschen Kredite nicht mehr zurückzahlen könnten, berge dies neue Risiken für Banken. Die Welt dürfe sich auch nicht auf die Verbrauchernachfrage in den USA als weltweiten Konjunkturmotor verlassen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.