Schlechte Prognose für 2013 und 2014

Weltwirtschaft wächst zu langsam

New York - Ein Bericht der UN hat aufgedeckt, dass die Weltwirtschaft langsamer wächst, als erwartet. Auch die Prognose für die nächsten Jahre fällt schlecht aus. Schuld sind die größten Industrieländer.

Die Weltwirtschaft ist einem Bericht der Vereinten Nationen zufolge in diesem Jahr deutlich langsamer gewachsen als erwartet. In dem Bericht, der am Dienstag in New York festgestellt wurden, hieß es, das Wachstum werde in den kommenden zwei Jahren wahrscheinlich nicht genügend anziehen, um den Verlust an Arbeitsplätzen während der Finanzkrise wettzumachen.

Für dieses Jahr rechnen die UN mit einem Wirtschaftswachstum von 2,2 Prozent. Das sind 2,5 Prozentpunkte weniger als noch im Juni erwartet. Für 2013 wird ein Wachstum von 2,4 Prozent erwartet, für 2014 eines von 3,2 Prozent. Die Schwächen in den größten Industrieländern seien der Grund für die anhaltende weltweite Wachstumsschwäche. Der leitende Autor des Berichts, Rob Vos, erklärte, eine Verschärfung der Eurokrise, eine Haushaltskrise in den USA und Verschlechterungen in China könnten zu einer neuen weltweiten Rezession führen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.