Wenig Aufwand, viel Wohlbefinden

Kleine Pausen mit Übungen kombinieren: Fünf Minuten am Tag reichen, um die Erholungsfähigkeit zu erhalten und zu trainieren. Die App Burnout Prophylaxe bietet dazu über 80 Übungen. (Foto: nh)

Immer mehr Menschen leiden unter Burn-out. Die Gründe sind ebenso vielschichtig wie die Symptome. Burn-out ist ein schleichender Prozess bis hin zum Totalausfall. Um diesem Leidensweg zu entgehen, kann jeder präventiv aktiv werden. Die App Burnout Prophylaxe, die die beiden Kasseler Unternehmen Margret Mürköster work, live & health coaching und Phone Tec GmbH entwickelt haben, unterstützt dabei. „Wir wollen, dass Burn-out in Ihrem Leben keine Rolle spielt. Beugen Sie deshalb mit dieser App dem Burnout vor - rechtzeitig, einfach und wirkungsvoll“, erklärt Margret Mürköster, Businesscoach und Gründerin von Margret Mürköster Work, Life & Health Coaching. Die App ist als iPhone- und Android-Version erhältlich.

Einfach mal Reset-Taste drücken

Im Burn-out gehen Erholungsfähigkeit und Genussfähigkeit verloren. Burnout Prophylaxe bietet die Möglichkeit, diese beiden Fähigkeiten regelmäßig und ganz einfach zu trainieren. „Durch regelmäßige, auch schon ganz kurze Pausen, wird unser Organismus gestoppt, und wie beim Drücken der Reset-Taste wieder auf den Ausgangspunkt zurückgestellt. Dazu genügen schon Pausen von 60 Sekunden“, erklärt Margret Mürköster, die sich als Genuss- und Burn-out-Expertin bundesweit einen Namen gemacht hat.

Entspannen oder konzentrieren

Mit der App Burnout Prophylaxe werden die Nutzer zu kleinen Pausen angeregt. Die Minipausen können zum Entspannen oder zur Sammlung der Konzentrationskräfte genutzt werden. Oder man trainiert einen der fünf Sinne und trägt damit zur Erhaltung der Genussfähigkeit bei. Die App Burnout Prophylaxe bietet dazu einfache Übungen und Trainingsvorschläge. Alle Übungen und Trainings sind von Margret Mürköster entwickelt und in ihren Coachings und Seminaren getestet worden.

Selbstverständlich pausieren

„Für den hektischen Alltag bietet Burnout Prophylaxe eine individuelle Erinnerungsfunktion. Damit Minipausen so selbstverständlich werden wie Zähne putzen“, sagt Margret Mürköster. Wie sie funktioniert? Der Nutzer erfasst zunächst ein persönliches Profil seiner Arbeitsbedingungen und in welchen Abständen er erinnert werden möchte. Dann erhält er von Burnout Prophylaxe die Meldung „Tu Dir was Gutes!“ oder „Denk an Dich“ mit einem Vorschlag für die Pausengestaltung. Passt ein Tipp gerade nicht, findet der Nutzer Alternativen. Weiteres Plus: Damit es interessant bleibt, werden die Tipps regelmäßig aktualisiert. Darüber hinaus sind ein Vital-Check und Erste-Hilfe-Programm mit Tipps hinterlegt. HKK

E Internet: www.margret-muerkoester.de

www.phonetec.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.