So wenig bringt die Steuersenkung

Berlin - Die Regierungskoalition will die Steuern senken. Doch was bringen die Plänen den Bürgern? Wie viel Geld wird am Ende des Monats mehr im Geldbeutel sein? Der Bund der Steuerzahler hat nachgerechnet.

Die am Sonntag im Koalitionsausschuss verabschiedeten

Lesen Sie dazu auch:

Koalition verteidigt Steuersenkungen - Kritik aus Opposition

Steuerpläne der schwarz-gelben Regierung entlasten die Beschäftigten Medienberichten zufolge um rund 25 Euro im Monat. Diese Summe vermeldeten “Bild.de“ und “Handelsblatt Online“ am Montag unter Berufung auf den Bund der Steuerzahler.

Die Regierung will die Kalte Progression abmildern und so dafür sorgen, dass Lohnsteigerungen auch beim Arbeitnehmer ankommen und nicht durch den automatisch steigenden Steuertarif gleich wieder aufgefressen werden. Die Entlastung soll erst 2013 kommen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.