VW investiert noch mehr ins Werk Kassel - Fertigung für Porsche

Baunatal. Volkswagen will in den kommenden fünf Jahren bis 2016 rund 62,4 Milliarden Euro in neue Modelle, umweltfreundliche Technologien und Werke investieren. Diese Summe hat der Aufsichtsrat am Freitag freigegeben. Auch das Werk Kassel in Baunatal wird davon profitieren.

Insgesamt 1,617 Mrd. Euro gibt Europas größter Autobauer am Standort Kassel für den Ausbau der Kapazitäten und neue Produkte aus. Noch im November war die Werksleitung von einer Investitionssumme von 1,2 Mrd. Euro ausgegangen.

Fest steht, dass bereits im nächsten Jahr 450 Millionen Euro in Kassel investiert werden, im Jahr darauf noch einmal diese Summe und 2014 sollen es 330 Mio. Euro sein, sagt VW-Betriebsratsschef Jürgen Stumpf, der Mitglied im Aufsichtsrat von VW ist. Das Geld wird in alle Bereiche des Werkes investiert – ob nun Getriebe- oder Karosseriebau.

Erstmals wird der Standort Baunatal auch für Porsche fertigen, sagt Stumpf. Das große DQ-Getriebe DL 501 ist für den Porsche Cajun gedacht – die Light-Version des Porsche Cayenne. Gebaut wird der Cajun in Leipzig, Serienstart soll 2013 sein. (mwe)

Mehr lesen Sie in der Samstagsausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.