Wieder Plus bei Steuereinnahmen

Berlin - Nach einem Dämpfer im Juli haben Bund und Länder wieder steigende Steuereinnahmen verbucht. Im August kletterte das Aufkommen um 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Das teilte das Bundesfinanzministerium am Montag in Berlin mit. Für den Zeitraum Januar bis einschließlich August des Jahres ergab sich allerdings ein Minus von 0,4 Prozent (ohne reine Gemeindesteuern). Die Entwicklung fällt damit aber nach wie vor besser aus als für das gesamte Jahr erwartet. Im Mai hatten die Steuerschätzer für 2010 einen Rückgang von 2,6 Prozent vorhergesagt.

Die Einnahmen aus der Körperschaftsteuer - ein wichtiger Gradmesser für die Ertragslage der Wirtschaft - stiegen zwischen Januar und August um 61,4 Prozent. Dieses Plus sei fast nur Folge geringerer Erstattungen und höherer Nachzahlungen für zurückliegende Zeiträume, heißt es. “Es bleibt abzuwarten, wann sich die wieder verbesserten Gewinne der Kapitalgesellschaften in höheren Vorauszahlungen zur Körperschaftsteuer niederschlagen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.