Dax im freien Fall: Schwarzer Tag in Frankfurt

+
An den Börsen geht es wieder turbulent zu.

New York - Der Dow-Jones-Index ist zu Beginn des Handels an der New Yorker Wall Street um 500 Punkte gefallen. Der Dax verzeichnet den schlechtesten Tag seit drei Jahren.

Der Deutsche Aktienindex Dax hat am Donnerstag den größten Tagesverlust seit November 2008 eingefahren. Der Leitindex schloss mit einem Minus von 5,82 Prozent bei 5602,80 Punkten, das waren 346,14 Punkte weniger als am Vortag.

Sorgen in aller Welt über eine drohende Konjunkturflaute haben am Donnerstag weltweit die Aktienkurse in den Sinkflug geschickt. An der New Yorker Wall Street waren es zu Handelsbeginn Berichte über einen erwarteten Anstieg der Arbeitslosigkeit und Zeichen für eine zunehmende Inflation in den USA, die den Dow-Jones-Index um zeitweise mehr als 500 Punkte, um 16.33 Uhr waren es 10.942. Das bedeutete einen Verlust von 4,1 Prozent.

Auch in Deutschland hat sich der Abwärtstrend am Aktienmarkt am Donnerstagnachmittag noch einmal beschleunigt. Nach der Eröffnung der US-Börsen weitete der deutsche Leitindex DAX sein Minus um gut ein auf mehr als fünf Prozent aus. In New York hatte der Dow-Jones-Index zum Handelsstart um 15.30 Uhr MESZ zwei Prozent verloren. Als Grund für die schlechte Stimmung der Anleger nannten Händler schwache Konjunkturdaten.

In Frankfurt am Main hieß es am Morgen, es gebe derzeit einfach keine Kaufgründe. Anleger seien nach wie vor im Unklaren, ob es sich bei der gegenwärtigen Konjunkturabschwächung lediglich um ein temporäres Nachlassen der Wachstumsdynamik oder den Beginn einer Rezession handelt. Parallel zum neuerlichen Kursrutsch stieg der Goldpreis auf ein neues Allzeithoch von 1.819,70 Dollar pro Feinunze (31 Gramm).

dapd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.