Windows 7 kurbelt PC-Markt an

+
Intel-Chef Hannes Schwaderer sieht die Kauflaune der Privatkunden positiv.

München - Der Chiphersteller Intel profitiert von der starken Nachfrage der Privatkunden. Die Kauflaune habe die Erholung des PC-Marktes getragen, so Intel-Chef Hannes Schwaderer.

Lesen Sie auch

Neues Windows ist einfacher und sicherer

Das gelte für Wachstumsregionen wie Asien, mit Abstrichen aber auch für reife Märkte wie die USA und Europa. “Die Geschäftskunden sind weiter zurückhaltend bei der Beschaffung und haben ihre Abschreibungszyklen verlängert“, sagte Schwaderer in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Schwaderer geht davon aus, dass Microsofts neues Betriebssystem Windows 7 den Absatz ankurbeln wird: “Das Privatkundengeschäft brummt ohnehin. Wir sind hoffnungsvoll, dass die Einführung auch den IT- Investitionen der Unternehmen einen Impuls geben wird.“ Viele Unternehmen hätten Ausgaben für neue Hard- und Software aufgeschoben und würden diese jetzt nachholen.

Vier von fünf Prozessoren stammen aus den Werken von Intel.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.