VW knackt Fünf-Millionen-Marke

+
VW knackt die Fünf-Millionen-Marke

Berlin - Volkswagen wird 2011 zum ersten Mal mehr als fünf Millionen Autos mit dem VW-Label verkaufen. Doch der Konzern hat noch höhere Ziele.

 „Wir werden in diesem Jahr erstmals mehr als fünf Millionen Volkswagen ausliefern und auch beim operativen Ergebnis ein neues Rekordniveau erreichen“, zitiert die Fachzeitung „Automobilwoche“ am Dienstag aus einer Rede von VW-Chef Martin Winterkorn vor Führungskräften bei einer internen Konferenz in Dresden. Bis einschließlich November wurden von der Kernmarke VW Pkw bislang 4,69 Millionen Wagen abgesetzt. Dies entspricht einem Plus bei den Auslieferungen von 12,4 Prozent.

Die bekanntesten Auto-Zwillinge

Top 10: Die bekanntesten Auto-Zwillinge

Konzernweit strebt Europas größter Autobauer in diesem Jahr acht Millionen Auslieferungen weltweit an. „Wir sind auf einem sehr guten Weg“, hatte Vertriebsvorstand Christian Klingler in der vergangenen Woche betont. Bis spätestens 2018 sollen die Verkäufe auf zehn Millionen Wagen wachsen. Dann will der Konzern auch der weltweit führende Autobauer sein.

„Wir erobern neue Märkte“, darunter Südostasien, der Nahe Osten, Indien und Russland, sagte Winterkorn dem Bericht zufolge. Er habe auch angekündigt, in den kommenden Jahren in Europa mehr als 30 000 neue Arbeitsplätze zu schaffen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.