Winterschlussverkauf soll Geschäft mit Textilien ankurbeln

+
Viele Händler locken bereits seit Wochen mit Rabatten. Foto: Jens Wolf

Berlin (dpa) - Im deutschen Einzelhandel beginnt am Montag der Winterschlussverkauf, mit dem die Branche mehr Kunden in die Geschäften locken will. Nach einem bislang milden Winter seien die Lager noch gut mit warmer Winterkleidung gefüllt, teilte der Handelsverband Deutschland (HDE) mit.

Um diese Jahreszeit räumen die Kaufhäuser und Boutiquen ihre Lager, um Platz für die Frühjahrsmode zu schaffen. Auch Schuhe, Sportbekleidung, Lederwaren und Heimtextilien dürften billiger zu haben sein. Zudem schließen sich viele Möbelgeschäfte, Bau- und Elektronikmärkte der koordinierten Aktion an. Etwa drei Viertel der 300 000 Einzelhandelsunternehmen in Deutschland beteiligten sich am Winterschlussverkauf, sagte ein HDE-Sprecher. Dieser habe für die Händler in ländlichen Regionen sowie in kleinen und mittelgroßen Städten noch große Bedeutung. Hier kämen viele Kunden noch eigens wegen der Rabattaktion in die Zentren.

Der zweiwöchige Schlussverkauf ist seit einer Reform des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb 2004 nicht mehr offiziell geregelt und hat keine zeitlichen Vorgaben. Viele Händler lockten deswegen schon in den vergangenen Wochen mit Rabatten.

HDE-Ankündigung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.