„Wir haben nur diese eine Chance“

Sehenswert: das ARD Traumtänzer Festival in Kassel. (Fotos/Repros: Polk)

Eine Bühne in New York City. Eine Tagung in der Schweiz. Eine Vorstandssitzung in Skandinavien. Oder eine Autoschau in Bahrain. Was diese Veranstaltungen gemeinsam haben? Die Technik kommt von einer Firma aus Kassel.

Seit zwölf Jahren sind die Mitarbeiter von Ton Direkt an vielen Orten der Welt unterwegs, wenn professionelle Medientechnik gefragt ist.

„Viele Firmen und Institutionen verlassen sich nicht darauf, was sie vor Ort vorfinden, sondern bringen die Firma ihres Vertrauens gleich mit“, sagt Sebastian Schulze-von Hanxleden. Dazu darf er sich getrost zählen. Der Geschäftsführer von Ton Direkt zählt kleine und große Firmen sowohl aus der Region als auch weltweit zu seinen Stammkunden. Mit 15 Mitarbeitern sorgt er dafür, dass bei Veranstaltungen buchstäblich alles perfekt über die Bühne geht.

Zu seinem Mitarbeiterstamm gehören neben Veranstaltungstechnikern auch ein Schreiner- und ein Elektromeister. „Wir bieten einen Rundumservice aus einer Hand“, sagt Sebastian Schulze-von Hanxleden. Das beginnt bei der Gestaltung der Räumlichkeiten. Vor Ort macht Ton Direkt eine Bestandsaufnahme, zusammen mit dem Veranstalter oder dessen Eventagentur. Maße werden aufgenommen, ein Konzept entsteht.

Wo wird die Livebühne aufgebaut? Wie kann der Zuschauerraum gestaltet werden? Welche sicherheitstechnischen Auflagen müssen erfüllt sein? „Wir zwingen Kunden nichts auf, sondern entwickeln gemeinsam mit ihnen Ideen“, erläutert Sebastian Schulze-von Hanxleden.

Manchmal haben die Kunden genaue Vorstellungen, die es nach Möglichkeit umzusetzen gilt. Oder sie haben die geplante Veranstaltung schon einmal durchgeführt, und wollen Licht, Ton und Videoprojektionen genau so nochmal erleben.

Bühnenbau, Licht und Ton

Dann wieder ist neben technischem Know-How eine Menge Kreativität gefragt. Das multiprofessionelle Team macht individuelle Lösungen möglich. Da wird auch schon mal eine Bühne extra gebaut oder ein Raum komplett nachgestaltet, wenn der Originalplatz nicht zur Verfügung steht. Und natürlich sieht alles hinterher aus wie aus einem Guss. Hunderte von Metern Kabel verschwinden hinter edlen Fassaden.

Auch die Lichttechnik wird mit dem Kunden besprochen. Ton Direkt arbeitet mit moderner CAD-Software, um in einem rechnergestützten Entwurf die spätere Situation dreidimensional sichtbar zu machen. „Jeder Scheinwerfer kann in seiner Wirkung simuliert werden“, sagt der Meister für Veranstaltungstechnik. Erste Entwürfe entstehen, Detailpläne zur Bestuhlung und Lage der Rettungs- und Fluchtwege werden entwickelt.

Natürlich spielt auch die Tontechnik eine große Rolle. Egal, ob bei Fachkongressen oder Aktionärsversammlungen, Schauen oder Fernsehproduktionen, die Tonqualität muss rauschfrei und kristallklar sein. Je nach Aus

richtung kommen auch noch andere Kriterien zum Tragen. Spätestens bei großen Musikveranstaltungen geht es um den Lärmschutz für das Publikum und die Anwohner. Eine Schallpegelmessung führt zum rechten Maß zwischen raumfüllender Beschallung und akzeptabler Lautstärke.

Bei Kongressen oder Tagungen geht es um Verständlichkeit in doppeltem Sinne. Außer der Tonqualität ist dort Technik zum Dolmetschen gefragt. Das System erlaubt eine rauschfreie Übertragung auch außerhalb des Vortragssaales. Auf Wunsch sorgen Videoinstallationen mit hochauflösenden Projektionen für eine glasklare Übertragung und ein stimmiges Gesamtbild.

Eigene Meisterwerkstatt

Das Material hat die Firma auf Lager, sorgfältig verpackt und beschriftet. Dadurch kann die Vorlaufzeit zur Vorbereitung einer Veranstaltung relativ kurz sein. Manche Projekte haben eine Vorlaufzeit von mehreren Jahren, andere müssen innerhalb von Tagen realisiert werden.

Die Vermietung des Equipments und Beratung von Veranstaltern oder Technikern bei Fehlbeständen gehört zu den Dienstleistungen von Ton Direkt. Dank einer eigenen Meisterwerkstatt sind Scheinwerfer, Mischpulte und Aggregate technisch in Topzustand. Cases, so heißen die Transportkisten im Fachjargon, erlauben die schnelle Verladung, egal ob die Reise zu Lande, zu Wasser oder per Flugzeug um die halbe Welt geht. Der Standort Kassel in der Mitte Deutschlands und nahe der Autobahn bietet nicht nur in diesem Zusammenhang einen großen Vorteil.

Die Profis von Ton Direkt überlassen nichts dem Zufall. Die Firma kennt sich aus mit Zollvorschriften und ausländischen Stromnetzen. Und für den Fall, dass eine Kiste nicht durch den Zoll kommt, gibt es immer einen Plan B. Auch vor Ort gibt es ein so genanntes Havariekonzept. Wenn gar nichts mehr geht, wird der zweite Beamer, das zweite Mischpult, das einsatzbereite Ersatzmikro hervorgeholt und der zweite Stromkreis aktiviert.

Während seines Studiums als Bauingenieur begann Sebastian Schulze-von Hanxleden, kleine Veranstaltungen technisch auszurichten. Der passionierte Pianist sorgte für Licht und Ton und vermietete sein damals noch bescheidenes Equipment. Mit den Veranstaltungen wuchs die technische Ausstattung. Und auf dem Ausbildungsmarkt tauchte das Berufsbild der Fachkraft für Veranstaltungstechnik auf. Ton Direkt bildet seit zehn Jahren sein Personal selbst aus.

Kunden aus aller Welt

Die Firmenkunden kommen aus aller Welt. Sebastian Schulze-von Hanxleden engagiert sich aber auch gern in seiner nordhessischen Heimat. Ob es die Modenschau in einer Kasseler Einkaufsgalerie ist, die Kulturveranstaltungen in einer Kasseler Kirche oder, wie vor fünf Jahren, die Abschlussveranstaltung der documenta 12: Die Technik kommt aus Kassel. „Für mich ist jede Veranstaltung gleich wichtig“, sagt der Geschäftsführer.

„Für mich ist jedes Projekt einmalig. Wir haben nur diese eine Chance“

Sebastian Schulze-von Hanxleden

Hunderte von Projekten hat er seit der Firmengründung im Jahr 1999 betreut. Für ihn ist jedes einmalig. Wenn der Vorhang aufgeht und die Scheinwerfer einen Raum mit Licht verwandeln, steigt sein Adrenalinspiegel. Jeder weiß jetzt, was er zu tun hat, eine Wiederholung gibt es nicht. „Wir haben nur diese eine Chance“, sagt Sebastian Schulze-von Hanxleden. ZIP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.