EU-Kommision macht Vorschläge

Wird der Fluglotsenstreik noch verhindert?

+
Der für Anfang Oktober angekündigte Streik der europäischen Fluglotsen kann möglicherweise noch abgewendet werden.

Frankfurt/Main - Der für Donnerstag kommender Woche (10. Oktober) angekündigte Streik der europäischen Fluglotsen kann möglicherweise noch abgewendet werden.

Die EU-Kommission habe neue Vorschläge vorgelegt, die nun zunächst innerhalb des europäischen Gewerkschaftsbündnisses ATCEUC beraten werden müssten, sagte der Vorsitzende der deutschen Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF), Matthias Maas, am Montag in Frankfurt.

Bei Streik: Ihre Rechte als Passagier

Bei Streik: Ihre Rechte als Passagier

Zu den Inhalten könne er sich noch nicht äußern, weil er sie noch nicht kenne. Die GdF werde sich an Aktionen beteiligen, wenn es auf europäischer Ebene welche geben sollte, sagte Maass. Darüber werde dann der Gewerkschaftsvorstand am kommenden Montag (9. Oktober) entscheiden.

Bislang hatte die GdF für den 10. Oktober zeitlich begrenzte Arbeitsniederlegungen in den deutschen Kontrollzentren angekündigt. Die Proteste der Lotsen wenden sich gegen EU-Pläne zur Regulierung der Flugsicherungen in Europa. Sie sollen ihre Gebühren senken und mehr Verkehr abwickeln. Die Gewerkschaften sehen hingegen Sicherheits- und Kapazitätsprobleme.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.