Wer wird nach mir Chef?

Unternehmensnachfolge häufig nicht geregelt

Nach Berechnungen des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) in Bonn werden in nächster Zeit jährlich rund 20 000 Unternehmen übergeben. Zumeist scheidet der bisherige Inhaber oder Geschäftsführer aus Alters- oder Krankheitsgründen aus. Ist dann keine Nachfolgeregelung getroffen, droht das ganze Unternehmen zu scheitern. In dem Fall ist nicht nur ein Lebenswerk bedroht, sondern auch die Arbeitsplätze der Mitarbeiter in Gefahr. Familienunternehmen, die über mehrere Generationen fortbestehen, sind eine Seltenheit. Viele verdrängen das Thema Erbfolge jahrelang oder denken es nicht zu Ende. Der Großteil der Testamente, die verfasst werden, sind außerdem falsch verfasst und deshalb nicht rechtskräftig.

Informationsabende für Unternehmer

Frühzeitig, rechtlich abgesichert und finanziell durchdacht sollte eine Regelung sein. Daher hat es sich die Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG) zum Ziel gemacht, die Sensibilität für die Dringlichkeit der Regelung einer geeigneten Nachfolge bei den Wirtschaftsbetrieben in Südniedersachsen zu steigern. Sie veranstaltet Informationsabende für Unternehmer, bei denen unter anderem diese Fragen beleuchtet werden: Vererben, verkaufen oder verschenken? Wie übertrage ich mein Unternehmen? Wie bestimme ich den Unternehmenswert? Wie gestalte ich die notwendigen Verträge? Die WRG möchte den Blick dafür schärfen, dass es kaum Pauschallösungen gibt und dass es eine Vielzahl von Aspekten zu berücksichtigen gilt. Die Auftaktveranstaltung einer Reihe von drei bis vier Informationsabenden pro Jahr an wechselnden Orten in der Region, hat schon Mitte März in Dransfeld stattgefunden. Über 50 Unternehmer sind gekommen, um sich zu informieren und haben die Veranstaltung mit dem Bewusstsein verlassen, dass nichts tun die schlechteste alle Lösungen ist.

Parallel lädt auch die Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen zu einer Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Betriebsübergabe im Handwerk“ ein.

Von Juliane Hofmann

Weitere Informationen im Internet unter www.wrg-goettingen.de und per E-Mail: betriebsberatung@hwk-hildesheim.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.