Wirtschaft unzufrieden mit Regierungskoalition

+
Hans Heinrich Driftmann.

Frankfurt - Die Regierungskoalition vermittelt derzeit "ein gerüttelt Maß an Orientierungslosigkeit", sagt der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages.

Die deutsche Wirtschaft ist unzufrieden mit der Politik der schwarz-gelben Regierungskoalition. “Die Koalition vermittelte in den letzten Wochen leider ein gerüttelt Maß an Orientierungslosigkeit“, sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Hans Heinrich Driftmann, der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagausgabe).

Driftmann monierte, dass der Regierung “wichtige Reformen aus dem Blick geraten sind“. Dabei böte die gute wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland Gelegenheit, die Weichen für dauerhaftes Wachstum zu stellen. Es sei an der Zeit, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre Minister “das Heft verantwortlichen Handels“ wieder in die Hände nähmen.

So müsse dringend mit der Reform der Einkommenssteuer begonnen werden. Zusätzlich könne sich die Wirtschaft an der Gegenfinanzierung der überfälligen Reform der Unternehmenssteuer beteiligen, indem sie Subventionen abbaue. Driftmann verwies dabei auf die demografische Entwicklung und deren Folgen für einen bereits an Fachkräften mangelnden Arbeitsmarkt und die deutschen Sozialsysteme.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.