Wirtschaftsförderung Region Kassel: Altes Eisen gibt es nicht

+
Die Schaffung einer Normalität im Alter: Perspektive 50Plus.

Ältere Generationen wieder vermitteln: Das ist das Ziel der Beschäftigungspaktes Perspektive 50plus.

Eine Selbstverständlichkeit: Menschen über 50Jahre prägen das Geschehen in Wirtschaft und Politik - und dies überall auf der Welt. Keiner verschwendet daran nur einen Gedanken. Das ändert sich aber, wenn eben diese Menschen erwerbslos werden. Plötzlich sind die Zweifel da: Können die das noch? Wollen die denn noch?

Vorurteile abbauen und die Beschäftigungschancen erfahrener Bewerber erhöhen, das sind die Anliegen des nordhessischen Beschäftigungspaktes Perspektive 50plus. „Die Schaffung einer Normalität, in der Alter als Ausschlusskriterium vom Arbeitsmarkt keine Rolle mehr spielt, ist eine unserer wesentlichen Aufgaben“, so Carsten Höhre, Gesamtprojektleiter des Paktes.

Die Jobcenter von Stadt und Landkreis Kassel und der Kreise Werra-Meißner, Schwalm-Eder und Waldeck-Frankenberg arbeiten hier ganz eng zusammen, um älteren Langzeiterwerbslosen wieder eine Chance auf dem Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Und das funktioniert auch, denn allein in 2011 konnten durch die speziell ausgerichteten Regionalprojekte fast 1300 Mitarbeiter 50plus für die regionale Wirtschaft zurückgewonnen werden. Dieses Ergebnis unterstreicht nachdrücklich die Qualitäten erfahrener Mitarbeiter, die auch Martina Junghans, Geschäftsführerin der G. Junghans Kunststoffwarenfabrik in Hessisch Lichtenau, wahrnimmt: „Ich schätze die Beständigkeit und Loyalität älterer Mitarbeiter - auf sie ist kontinuierlich Verlass.“

Durch die enge Zusammenarbeit von gleich fünf Jobcentern kann auf einen erweiterten Bewerberpool zugegriffen werden. Waltraud Rebbe-Meyer (Heim- und Pflegedienstleitung Pflegehotel Willingen GmbH) fasst zusammen: „Die Zusammenarbeit mit dem Beschäftigungspakt spart Zeit bei der Personalsuche und -auswahl bei gleichzeitiger Hilfestellung für Qualifizierung und Einarbeitung.“

Nicht zuletzt vertritt der Pakt die Region im gleichnamigen Bundesprogramm mit großem Erfolg: Nordhessen nimmt hier seit Jahren eine Spitzenposition ein, die der fachlichen Qualität ebenso geschuldet ist wie unorthodoxen und innovativen Arbeitsansätzen. (nh)

Visitenkarte

Leistungsüberblick: Der nordhessische Beschäftigungspakt vermittelt erfahrene Arbeitnehmer 50plus in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse. Die Teilnehmer werden ausschließlich über die nordhessischen Jobcenter den Teilprojekten des Paktes zugewiesen. Der Pakt fördert und qualifiziert die Teilnehmer informiert über demografische Aspekte der Region, agiert mit aktiver Öffentlichkeitsarbeit gegenüber Vorurteilen zu älteren Akteuren am Arbeitsmarkt.

Chronologie: Ende 2005 wurde der Pakt im Rahmen eines Bundeswettbewerbs von den Arbeitsförderungen Stadt und Landkreis Kassel gegründet. 2008 kamen der Werra-Meißner-Kreis, 2009 die Landkreise Schwalm-Eder und Waldeck-Frankenberg hinzu. Der Pakt ist Bestandteil des Bundesprogramms Perspektive 50plus, an dem mittlerweile fast alle Städte und Kreise in Deutschland teilnehmen. Das Programm läuft noch bis zum 31. Dezember.

Kontakt: Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH Gesamtprojektleitung Carsten Höhre Kurfürstenstraße 9, 34117 Kassel, Telefon: 05 61 / 4 50 66 84 www.50plus-nordhessen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.