Wirtschaftsweiser Bofinger hält Mindestlohn für erfolgreich

+
Für den Wirtschaftsweisen Peter Bofinger ist die Einführung des Mindestlohns eine Erfolgsgeschichte. Foto: Foto: Michael Kappeler/Archiv

Würzburg (dpa) - Fünf Monate nach Einführung des Mindestlohnes spricht der Würzburger Ökonom Peter Bofinger von einer Erfolgsgeschichte.

"Man sieht allenfalls minimale Brandspuren im Bereich der Minijobs, wo wir eine gewisse Abnahme haben", sagte der Wirtschaftsweise der Deutschen Presse-Agentur. Reguläre Beschäftigungsverhältnisse würden zunehmen, und zwar auch in kritischen Berufsgruppen. Kritik an einer zu großen Bürokratie wies der Ökonom als "an den Haaren herbeigezogen" zurück. Die Dokumentationspflicht von Arbeitszeiten verhindere illegale Beschäftigung.

Problematisch sei allerdings eine Dauerbeschäftigung im Mindestlohnbereich. Diese führe zu einer Rente auf dem Niveau der Grundsicherung. Bofinger schlug deshalb die Prüfung von Rentenzuschlägen vor. Eine entsprechende Erhöhung des Mindestlohnes lehnte der Ökonom jedoch ab, da dieser dann "nicht mehr vertretbar" sei.

Der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde gilt seit 1. Januar für alle Arbeitnehmer über 18 Jahren. Ausnahmen gibt es unter anderem für Auszubildende, ehrenamtlich Tätige sowie Menschen im freiwilligen Dienst.

Bofinger ist seit 2004 Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Er ist somit das dienstälteste Mitglied der sogenannten Wirtschaftsweisen.

Internetseite der Lehrstuhls von Peter Bofinger

Infos zu Mindestlohn für Studenten im Praktikum

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.