Wunschfahrzeuge unter einem Dach

Stark vertreten: Mit den Marken Renault und BMW bieten die Mitarbeiter von Krah und Enders eine breite Palette an Modellen an. (Foto: Ilona Polk)

Seit April 2012 sind hier die Marken BMW und Renault unter einer Gesamtführung vertreten. „Unsere Kunden müssen sich nur noch ihr Wunschfahrzeug aussuchen. Den Rest erledigen wir“, sagt Albin Keune, Filialleiter von Renault Enders in Eschwege. Mit der französischen Autofirma vertritt er Europas größten Nutzfahrzeughersteller. Bei den Personenkraftwagen belegt Renault europaweit Platz zwei.

Service, Finanzierung, Verkauf

Krah und Enders hat den Renault Standort am Westring in Eschwege im April 2012 von Familie Ruhlandt übernommen. Die Niederlassung wurde umgebaut und modernisiert. Bereits im November 2011 wurde der BMW Service-Betrieb Althof an die Autohausgruppe angeschlossen. „Wir nutzen in beiden Häusern die gewachsenen Strukturen für die Erweiterung der Palette, angefangen vom Verkauf über die Finanzierung bis hin zum Service. Dabei machen wir in jedem Bereich maßgeschneiderte Angebote“, sagt Roland Simon, Prokurist bei Krah und Enders, sowie Geschäftsführer der Renault-Betriebe in Fulda und Wiesbaden, die ebenfalls zum Unternehmen gehören.

Die Krah und Enders-Gruppe ist inzwischen an zehn Standorten in Hessen mit BMW-Autohäusern vertreten, an drei Plätzen gehört Renault dazu. So ist es auch in Eschwege. Interessenten von Nutzfahrzeugen können dank der Erweiterung des Hauses von den Angeboten aus dem Hause Renault profitieren. Auch um den Innenausbau müssen sie sich nicht kümmern. „Ob für Handwerker, Dienstleister oder als Transporter: Mit unserer Partnerfirma realisieren wir jeden gewünschten Fahrzeugausbau bis hin zur Schlüsselübergabe“, sagt Albin Keune.

Alle 13 Betriebe von Krah und Enders sind miteinander vernetzt. Daraus ergeben sich eine Reihe von Vorteilen für die Kunden, die sich wiederum aus den logistischen Vorteilen für das Unternehmen ableiten.

Einer betrifft die Vielzahl an Modellen: Rund 700 Gebrauchtfahrzeuge sind an den verschiedenen Standorten vorrätig. Egal ob es der sparsame Twingo als Stadtauto oder der sportliche BMW X6M sein soll, als Neuwagen oder gebraucht: „Irgendwo steht genau der Typ, den ein Kunde wünscht“, sagt Uwe Ebenau, Filialleiter des BMW Betriebes in Eschwege. Die

Autos in den einzelnen Betrieben sind für alle anderen einsehbar, der Kunde erhält sofort einen Überblick über das gesamte Angebot. Auch sonst wirkt sich die Erfahrung der gesamten Unternehmensgruppe günstig auf jeden einzelnen Betrieb aus. Beim Service oder Teilevertrieb, den Bestellungen oder dem Lagersystem sorgen kurze Kommunikationswege für ebenso kurze Wartezeiten.

In Eschwege können künftig Räder eingelagert werden - ein Service, den viele Krah- und Enders-Kunden schon nutzen: Hessenweit sind im Unternehmen 6000 Radsets aufbewahrt.

Erfahrenes Team

Mit der Übernahme der BMW-Serviceniederlassung und des Renault-Hauses in Eschwege wurden auch alle 22 Mitarbeiter beider Firmen übernommen und weiter beschäftigt. Die Erfahrung und Kompetenz des Teams kommt dem neu strukturierten Autohaus Krah und Enders zugute. Das weiß vor allem der Firmenchef Peter Enders zu schätzen: „Ohne eine gute Mannschaft vor Ort funktioniert es nicht“, sagt er. ZIP L

E Internet: www.bmw-krah-enders.de

www.renault-enders.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.