Yeah! Yeah! Yeah!

+
Stimmungsmacher: Martin „Mac“ Schneider (links) und Bertin Geißler  von HNAevent.

HNA-Strandclub, Stadtfeste, Firmenevents: Mit den Event-Profis von HNAevent bekommen viele Veranstaltungen das gewisse Extra.

Doch was auf und vor der Bühne für ausgelassene Stimmung sorgt, bereitet im Vorfeld jede Menge Arbeit. „Wir kümmern uns von der Konzeptionierung über die Kontaktherstellung zu Künstlern bis hin zur Vermarktung um alle Schritte der Eventplanung“, sagt Martin Schneider. Der gelernte Verlagskaufmann und Kommunikationsfachwirt, von allen liebevoll einfach „Mac“ genannt, ist bei HNAevent für die On-Air- und Off-Air-Promotion zuständig.

Mit bisher weit über 100 Kundenveranstaltungen ist HNAevent dabei einer der größten Anbieter der Region. Kunden können dabei zwischen den Eventpaketen Basic, Premium und Deluxe wählen. Selbstverständlich sind auch individuelle Angebote und Konzepte möglich. Das HNA-Popsofa, Quizrunden, Verlosungen, Sales-Entertainment, Fotografen, Catering und Dekoration sind nur einige Beispiele, die möglich sind. „Die Umsetzung der Ideen reicht von Jubiläumsfeiern bis zu durchgeknallten Festivalaktionen“, erklärt Schneider. „Das Wichtigste dabei ist, die Wünsche des Kunden immer im Auge zu behalten und umzusetzen.“

Die Eventmacher

Ein Blick auf das Portfolio beweist, wie vielfältig HNAevent ist. Ein weiteres Highlight kommt im September hinzu: dann lockt die HNA mit einem satten Oktoberfestprogramm zur HNA Wiesn. FBR

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.