Gewinnbeteiligung für Rekordjahr 2010

VW zahlt 4000 Euro Bonus

Wolfsburg/baunatal. Die rund 100 000 Beschäftigten der sechs westdeutschen Volkswagen-Werke erhalten für 2010 eine Gewinnbeteiligung von 4000 Euro brutto. Das teilten der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates Bernd Osterloh und Personalvorstand Horst Neumann am Montag mit. 2009 hatte die Prämie wegen des krisenbedingten Ergebniseinbruchs bei nur 2475 Euro gelegen.

Auch die 13 200 Stammbeschäftigten im Werk Kassel in Baunatal bekommen die Extrazahlung. Sie ist steuer- und sozialabgabenpflichtig, so dass netto deutlich weniger bleibt. Mit der Mai-Abrechnung werden brutto aber nur 2686 Euro Bonus ausgezahlt, weil 1314 Euro bereits mit dem November-Gehalt als Vorauszahlung geflossen waren.

Osterloh sagte, dass die erhöhte Bonuszahlung eine Anerkennung für den besonderen Einsatz der Beschäftigten sei. Neumann erklärte, dass die VW-Beschäftigten dabei seien, eine Spitzenmannschaft im Autobau zu werden.

Rekordabsatz und -umsatz

Wie berichtet, hat der Volkswagen-Konzern 2010 den Absatz auf den Rekordwert von fast 7,3 Millionen Fahrzeuge gesteigert. Der Umsatz legte sogar um 20,6 Prozent auf 126,9 Milliarden Euro zu. Unterm Strich bleiben Europas größtem Autobauer 7,2 Mrd. Euro Gewinn -– so viel wie noch nie zuvor. Vor Steuern verdiente der Konzern im vergangenen Jahr fast neun Mrd. Euro. (jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.