Zahlungen für Pflegekinder sind für Pflegeeltern steuerfrei

+
Wenn Eltern für ihre Pflegekinder Erziehungsgelder erhalten, fallen darauf keine Steuern an. Foto: Julian Stratenschulte

Wenn Pflegeeltern für die Versorgung und Erziehung von Pflegekindern Beihilfen erhalten, dann müssen sie diese nicht versteuern. So hat der Bundesfinanzhof im Fall einer Erzieherin entschieden, die zwei Pflegekinder bei sich aufnahm.

München (dpa/tmn) - Wer Pflegepersonen in seinen Haushalt aufnimmt, erhält regelmäßig finanzielle Unterstützung, etwa in Form eines Tageshonorars. Diese Gelder sind für die Pflegenden steuerfrei. Das Finanzamt darf diese daher nicht als "Einnahmen" versteuern.

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über ein entsprechendes Urteil des Bundesfinanzhofs (Az.: 2014 VIII R 29/11): In dem verhandelten Fall nimmt eine Erzieherin in ihren Haushalt bis zu zwei Pflegekinder auf. Dafür erhält sie aufgrund einer Honorarvereinbarung mit einer Firma ein Tageshonorar zuzüglich einer Sachkostenpauschale. Das Finanzamt berücksichtigte die Honorarzahlungen als zu versteuernde Einnahmen und rechnete sie der freiberuflichen Tätigkeit der Frau als Erzieherin zu. Dagegen klagte diese.

Das Urteil: Das Gericht ist der Auffassung, dass die bezogenen Leistungen für die Aufnahme der Pflegekinder steuerfrei sind. Sie dienten der unmittelbaren Förderung der Erziehung von Jugendlichen und seien als Beihilfen bewilligt worden. Die Erziehungsgelder seien dazu vorgesehen, die Erziehung der dauerhaft aufgenommenen und wie leibliche Kinder betreuten Kinder und Jugendlichen "unmittelbar zu fördern". Außerdem werde durch die Zahlung der sachliche und zeitliche Aufwand der Pflegeeltern nicht abgedeckt.

Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.