Umsatzsteigerung

Zalando kauft Einzelhändler Kickz

Berlin - Der Online-Modehändler Zalando wagt sich mit der Übernahme des auf Basketballmode spezialisierten Einzelhändlers Kickz auch in die Innenstädte.

"Wir investieren, um schnell zu wachsen", teilte Co-Vorstandschef Rubin Ritter am Mittwoch mit. Mit dem Zukauf von Kickz wolle Zalando das Sport- und Lifestyle-Segment stärken.

Kickz betreibt einen Online-Shop für Sneaker und Streetwear, verfügt aber auch über elf Filialen - beispielsweise in München, Hamburg und Berlin. Zalando selbst betreibt bisher nur drei Outlets.

Zum Kaufpreis machte Zalando keine Angaben. Das Geschäft soll noch in der ersten Jahreshälfte unter Dach und Fach kommen. Es muss aber von den Wettbewerbsbehörden in Deutschland und Österreich freigegeben werden.

Zalando will 2017 seinen Umsatz um 20 bis 25 Prozent steigern. Im Vorjahr wuchsen die Einnahmen um 23 Prozent auf 3,6 Millionen Euro, wie der Online-Modehändler am Mittwoch mitteilte. Der Gewinn fiel mit 120,5 Millionen Euro aber etwas geringer aus als 2015.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.