Zeit zu entspannen

Kleine Auszeit vom Arbeitsalltag: Loungemöbel sind beliebt und lassen sich vielseitig nutzen – zum Warten, Kommunizieren oder einfach nur zum Entspannen. Aber auch zum mobilen Arbeiten sind sie der ideale Begleiter. (Foto: Orgatec)

Ob in Warte- und Empfangsbereichen, Hotels oder Flughäfen - Warten, mobiles Arbeiten, Kommunizieren und Entspannen soll sich möglichst angenehm gestalten. Um unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden, bieten viele Loungemöbel eine große Kombinationsvielfalt.

Beliebig kombinieren

Flexibel und nahezu beliebig lassen sich Sitzgelegenheiten zu Sitzinseln, Endlossofas oder Wartebänken kombinieren, Hocker können einzeln, zu zweit, Rücken an Rücken, rittlings oder halb stehend als Sitzgelegenheit genutzt werden. Einige Loungesessel laden nicht nur zum Sitzen, sondern auch zum Lümmeln, Entspannen oder sogar Liegen ein – dem erquickenden Kurzschlaf im Büro steht also nichts mehr im Weg. Wer seine Wartezeit doch lieber zum Arbeiten nutzen will, kann in einem Business-Loungesessel Platz nehmen. Dieser vereint als Miniarbeitsplatz Sessel, Schreibtisch, Büroleuchte, Regal, Steckdosen und Abstellfläche für Laptop und Kaffeetasse. NH

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.