Zeitung: Air Berlin will Preise erhöhen

+
Ein Flugzeug von Air Berlin steht auf dem Flughafen in Düsseldorf auf dem Rollfeld. Air Berlin will die Flugtickets verteuern.

Berlin - Trotz rückläufiger Passagierzahlen und einem erbitterten Preiskampf in der Branche will Air Berlin die Flugtickets verteuern.

“Wir müssen unsere Preise erhöhen und die Kapazitäten noch besser auslasten“, sagte Joachim Hunold, Chef von Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft, der “Financial Times Deutschland“ (Montag). “Das vorderste Ziel ist jetzt nicht, Marktanteile zu gewinnen, sondern wirtschaftlich zu arbeiten.“

Hunold ist auf die zusätzlichen Erlöse angewiesen, um die Margen zu halten. Bei einem Umsatz von 836 Millionen Euro lag der operative Gewinn (Ebit) im letzten Quartal bei 17,6 Millionen Euro. Doch die Kosten steigen, zudem drücken den Konzern hohe Schulden.

Mit seiner Ankündigung sendet Hunold zwar ein wichtiges Signal in einen nervösen Markt, doch die Umsetzung wird schwierig. Denn wegen der Wirtschafts- und Finanzkrise sparen Privat- und Geschäftskunden bei Flugreisen oder verzichten ganz auf sie. Da viele Fluggesellschaften versuchen, ihre leeren Sitze um jeden Preis zu füllen, ist dieser zur entscheidenden Kenngröße geworden. Laut Weltluftfahrtverband IATA sind die Ticketpreise zuletzt um bis zu 20 Prozent gefallen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.