Rekordeinnahmen auf Bundesstraßen

Lkw-Maut füllt die Kassen

Saarbrücken - Die Ausweitung der Lkw-Maut auf vierspurige Bundesstraßen hat deutlich mehr Geld als erwartet in den Haushalt von Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) gespült.

Nach Informationen der „Saarbrücker Zeitung“ (Donnerstagausgabe) nahm das Ministerium in den ersten sechs Wochen seit der Einführung am 1. August 14,1 Millionen Euro ein. Gerechnet hatte man mit etwas mehr als 8 Millionen Euro.

Laut der ursprünglichen Planung sollten bis Jahresende insgesamt 40 Millionen Euro zusätzlich in den Haushalt des Ministeriums fließen, ab 2013 dann jährlich 100 Millionen Euro.

Seit Anfang August müssen die Betreiber von schweren Lastwagen auch auf zusätzlichen 1.135 Straßenkilometern Lkw-Maut zahlen. Bis dahin galt das nur für Autobahnen. Mit der Ausweitung der Maut auf mehrspurige Bundesstraßen soll es Lkw-Fahrern deutlich schwerer gemacht werden, mautpflichtige Strecken zu umfahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.