Einkommen schneller gestiegen als Preise

+
Die Einkommen sind 2008 schneller gestiegen als die Preise.

Berlin - Die Bruttoverdienste der Beschäftigten sind im vergangenen Jahr etwas stärker als die Preise gestiegen.

Sie erhöhten sich für vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 2008 bundesweit um 2,8 Prozent auf durchschnittlich 41 509 Euro.

Die Verbraucherpreise kletterten im Jahresverlauf um 2,6 Prozent.

Bei Führungskräften gab es aber deutlich höhere Lohnzuwächse als bei gering Qualifizierten, betonte Destatis-Präsident Roderich Egeler am Mittwoch in Berlin.

Im EU-Vergleich liegen die Arbeitskosten in Deutschland nach seinen Worten mit einem durchschnittlichen Stundenlohn von 29,80 Euro deutlich über dem Durchschnitt von 23,10 Euro. Berücksichtigt man aber die gewachsene Produktivität, gehört Deutschland gemessen an den Lohnstückkosten mit einem Zuwachs von lediglich 2,1 Prozent zu den Schlusslichtern in der EU.

Damit hat sich nach den Worten von Egeler die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft auch 2008 wieder verbessert. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.