Emirate weiter an deutschen Autos interessiert

+
Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) rührt in Dubai die Werbetrommel für Autos aus Deutschland.

Abu Dhabi - Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben weiterhin großes Interesse am deutschen Automobilmarkt.

Zwar zeichneten sich derzeit keine unmittelbaren Investitionstätigkeiten der VAE ab, sagte Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) nach Gesprächen in Abu Dhabi. Doch der deutsche Automobilmarkt werde weiterhin intensiv verfolgt.

Interesse bestehe auch an den deutschen Zulieferern der Autobranche. Auch hier seien Investitionen vorstellbar, machte Guttenberg deutlich.

Generell sei die Regierung in dem Golfstaat an deutscher Technologie etwa im Energiesektor oder im Umweltbereich interessiert. Konkrete Projektabschlüsse waren aber während der zweitägigen Reise des Wirtschaftsministers nicht erwartet worden.

Weit gediehen ist nach Guttenbergs Worten ein Projekt der Bundesdruckerei mit den VAE über die Herstellung biometrischer Pässe.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.