"FTD": Infineon will Bürgschaft über 500 Mio. Euro

+
Infineon soll eine Bürgschaft über 500 Mio. Euro beantragt haben.

München - Der Halbleiterkonzern Infineon hat nach Presseinformationen eine staatliche Bürgschaft über rund 500 Millionen Euro beantragt.

Das berichtete die “Financial Times Deutschland“ (FTD/Donnerstag) mit Berufung auf das Unternehmensumfeld. Der TecDax-Konzern verhandelt derzeit mit seinen Banken über eine Verlängerung und Ausweitung seiner Kredite. Infineon muss bis Sommer 2010 allein für die Tilgung alter Anleihen knapp 600 Millionen Euro aufbringen. Dazu laufen im September Kreditlinien von Banken aus, von denen zuletzt 50 Millionen Euro gezogen waren.

Die finanzielle Lage des Konzerns habe sich zuletzt aber etwas entspannt, hieß es. So konnte Infineon jüngst durch die Begebung einer Wandelanleihe um 180 Millionen Euro einnehmen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.